Ja, es stimmt – Sizilien und Lanzarote bieten recht flugnah fantastische, vulkanologische Gebiete und unsere Eifel (Raum Koblenz) im Westen Deutschlands hat im Vulkanpark Eifel echte Highlights zu bieten – besonders auch für Kinder.

Mit 23 hatte ich aber das Glück mit meiner koreanischen Kollegin und Freundin in Kooperation mit unserer Company (der Hyatt Hotels-Kette) Hawaii ausführlich zu besuchen (wir durften als Teil des Salärs kostenfrei logieren!) und planten eine Inseln-Hopping-Rundreise zu den Inseln Kauai, Oahu, Maui und Big Island (Hawaii) mit British Airways und Aloha-Airlines. Heute bringt uns Condor günstig bis nach Maui.

 

                         ****HANG LOOSE auf Hawaii! – The Aloha Staat****

Auf dem Hinweg mit Stop in New York, Park Hyatt

Alle Inseln haben sehr verschiedene reizvolle Vegetation und touristische Höhepunkte!

Wir waren aufgeregt die polynesischen Kultur sowohl ostasiatische als auch nordamerikanische Einflüsse zu erleben.

Kauai

Zuerst ging es von Honolulu nach Kauai. Nach der obligatorischen Übergabe der lieblich duftenden Blumen-Lays am kleinen Flughafen, erfasste uns die tropische Schönheit dieser Insel. Üppige Vegetation, hohe rauschende Wasserfälle, zerklüftete Felsformationen und Aussichten an jeder Ecke. Dazu strömte uns der Duft der vielen, vielen Blüten in unsere Näschen. Einfach überwältigend!

Fahren Sie unbedingt zu Poipu Beach. Hawaiis schönstem Strand und Weimea National Park (der Grand Canyon Hawaiis). Kauai lädt ein zum Wandern!!! Als Taucherin hatte ich mein Schnorchel-Paket dabei und versichere Ihnen, auch die Unterwasser-Welt der Inseln ist sehenswert.

Maui

Weiter ging es nach Maui – die zweitgrößte und abwechslungsreichste der Inselgruppe im bietet traumhafte Sandstrände, Kultur, Shopping in Lahaina, Whale-Watching, atemberaubende Vulkangegenden und grüne Wälder sowie den Haleakala National Park. Ein Park mit den höchsten Gipfeln Mauis. Atemberaubend  und besonders beeindruckend  ist die Sicht im Sonnenaufgang. Die Fahrt (in Auto-Kolonne) geht bis auf über 3.000 m Höhe. Da kann einem dann schon mal die Puste ausgehen!!!

Maui ist das echte Honeymoon-Paradies. Frischvermählte sind hier sehr willkommen und viele Hotels bieten Honeymoon-Extras, wie z.B. Hula-Dance – Vorführungen, romantische Dinner am Strand und auch Prediger sind im Paket buchbar, die Ihren Bund der Ehe schließen. Aber mit Hawaii-Hemd, Sommerkleid, Blumenkranz auf dem Haupt und Blumen-Lay um den Hals können Sie sich hier das Eheversprechen geben. Rechtlich Ehe schließen müssen sie dann allerdings doch noch mal in Deutschland!!!! Meine mitreisende Freundin hat es Jahre später dann auch getan – ein Traum am Strand!

Big Island (Hawaii)

Die größte der US-Inselgruppe mit zwei Flughäfen (Kona in der Wüste im Süden, Hilo im feuchteren Norden). Erleben Sie auf kurzer Distanz fast alle Klimazonen, von schwarzen Stränden, schneebedeckten Gipfeln, grünen Weidelandschaften bis zu einer wüstenartigen Lava-Landschaft. Es lohnt sich einen Mietwagen zu buchen und die Klimazonen per Auto zu erleben. Auch Golfer finden hier ihr Paradies.

Die Rundfahrt und der Heli-Flug:

Big Island – davon hatte ich so gar nichts gewusst. Ich will sagen – ich war uninformiert!

Zum Glück saßen wir nicht nur in unserem unglaublichen Hyatt-5-Sterne-Resort (heute firmiert es unter \”Hilton Waikoloa Village\”), dass man, wenn der Geldbeutel es erlaubt, gar nicht verlassen muss. (Anmerkung: Luxushotel; sehr kinderfreundlich!) … sondern hatten uns der Flüge wegen einen Mietwagen geliehen und zufällig die Insel regelrecht abgeklappert.

So etwas hatte ich bis dato noch nicht gesehen! Man schaut auf den Weg nach unten und sieht die verschiedenen Klimazonen. Hier regnet es noch, als müsste der Scheibenwischer versagen – dann durchquert man Gebiete, die dem Bergischen Land in NRW ähneln und fühlt sich auf einmal zwischen all den Rindern auf der Weide in die USA versetzt (\”so muss es doch in Texas sein\”) – hier gibt es argentinisches Rind … lebend!!! Und auf einmal: alles trocken und verbrannt … dann nur noch LAVA-Fels und an der Küste mitten in der LAVA-Wüste die angelegten Resorts mit viel Greens für Golfer. Junge Leute sagen dazu heute – DAS ROCKT!!!

Absolutes Highlight hier – ein Rundflug mit dem Heli entlang der Küste und über die Lavaströme des Hawai’i-Volcanoes-Nationalparks. In ihm liegen die zwei aktiven Vulkane Kilauea und Mauna Loa.
Der Flug hatte seinen Preis, war letztendlich aber nicht teurer als in Europa und gehört nach wie vor zu den Highlights meiner Reisen.


Oahu – mit Honulu Waikiki-Strand

Zu guter letzt besuchten wir die wohl bekannteste Insel – Oahu.

Vielleicht sollte man hier starten. Oahu ist toll. Hier sieht man direkt, warum Hawaii auch Land des Regenbogens genannt wird. Regenspritzer fallen immer mal wieder von den Höhen herab. Und es bilden sich mehrfach am Tag die tollsten Regenbögen! Ein Naturschauspiel, welches man auch auf Maui oft sehen kann. Die Insel Oahu ist das Kernstück der Inselgruppe. Hier verbindet sich Luxusurlaub, mit Natur, Strand, Nightlife und Kulturangeboten.

Waikiki-Strand ist gesäumt von großen Hotels. Kennt man sich auf der Welt schon etwas aus, dann ist es auch austauschbar mit anderen tollen Orten, wo Strand und Hotels aufeinander treffen. Hier werden alle Annehmlichkeiten wie Shopping, Verleihe, Bars, Strandhotels mit Café geboten.
Alles ist sehr amerikanisch, einfach, clean und auch teuer ;-). Sie sollten auf jeden Fall in eins der Restaurants gehen und Mahi, Mahi für sich grillen lassen. Ein aller Welt beeindruckendes Souvenier kauft man dann vom Hard Rock Café Honululu!!!

Auf Wunsch suche ich Ihnen natürlich auch schöne Resorts, kleine Boutique-Hotels oder eine bei Amis sehr übliche Studio- bzw. Appartement-Anlage raus.

Zum Surfen gehen Sie in den Norden zum North Shore – Nightlife gibt es in Honolulu.

 

Die Insel Lanai habe ich nicht besucht. Deshalb kopiere ich an dieser Stelle mal einen Text ein:

\”Klein, romantisch und dem Luxustourismus verschrieben – das ist Lanai. Mit ihren beiden Four Seasons Resorts und drei hochkarätigen Golfplätzen über grandiosen Schluchten und Lavafelder wird die Hawaii-Insel auch höchsten Ansprüchen gerecht.\”

Noch ein Tipp! Gehen Sie es langsam an!

Wir haben auf dem Hinweg 3 Übernachtungen in Manhattan, New York, im sehr zentral gelegenen Park Hyatt, New York, (https://newyork.park.hyatt.com/en/hotel/home.html) und 3 weitere Nächte im Grand Hyatt am Union Square in San Franzisco (https://sanfrancisco.grand.hyatt.com/en/hotel/home.html) – auch sehr zentral gelegen – verbracht. Das ist kein muss, aber die doch große Zeitverschiebung von 12 Std. hat dies sehr erträglich gemacht.

Wenn Sie also ausreichend Zeit haben, gönnen Sie sich einen Stopp-Over mit einigen Übernachtungen. Als weitere sehenswerte Stopp-Over-Möglichkeiten bieten sich  Vancouver, Seattle und z.B. Los Angeles an!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen die Inseln Hawaiis etwas näher bringen.

Gerne arbeite ich auch Ihnen einen Urlaub nach Maß und Budget aus.

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.